Fortelock Garagenboden Werkstattboden

Zubehör

 

UZIN KR 430 NEU KLEBSTOFF

   
Gebindeart KU-Kombigebinde
Liefergrößen 3 kg, 8 kg
Lagerfähigkeit mind. 12 Monate
Farbe flüssig / trocken transparent / bräunlich
Mischungsverhältnis A : B = 5 : 1 Gew.-Teile
Topfzeit 20 – 30 Minuten
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
in Abhängigkeit der Belagsart und
der Saugfähigkeit des Untergrundes.)
Verarbeitungstemperatur mind. 15 °C am Boden
Einlegezeit bis zu 40 Minuten
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
in Abhängigkeit der Belagsart und
der Saugfähigkeit des Untergrundes.)
Belastbar nach 12 – 24 Stunden
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
in Abhängigkeit der Belagsart und
der Saugfähigkeit des Untergrundes.)
Endfestigkeit nach 3 – 5 Tagen
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
in Abhängigkeit der Belagsart und
der Saugfähigkeit des Untergrundes.)
Nähte verschweißen / verfugen nach 12 – 24 Stunden
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
in Abhängigkeit der Belagsart und
der Saugfähigkeit des Untergrundes.)
     
Belagsart / Belagsrücken Zahnung Verbrauch
(Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte
bei temperierten Klebstoffgebinden
auf UZIN NC 170 LevelStar.)
glatt / geschliffen A 5 / A 2 250 – 350 g/m²
grob / strukturiert B 1 / B 2 400 – 600 g/m²

Gebindeart: 

KU-Kombigebinde

Liefergrößen: 

3 kg, 8 kg

Lagerfähigkeit: 

mind. 12 Monate

Farbe flüssig / trocken: 

transparent / bräunlich

Mischungsverhältnis: 

A : B = 5 : 1 Gew.-Teile

Topfzeit: 

20 – 30 Minuten (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte in Abhängigkeit der Belagsart und der Saugfähigkeit des Untergrundes.)

Verarbeitungstemperatur: 

mind. 15 °C am Boden

Einlegezeit: 

bis zu 40 Minuten (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte in Abhängigkeit der Belagsart und der Saugfähigkeit des Untergrundes.)

Belastbar: 

nach 12 – 24 Stunden (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte in Abhängigkeit der Belagsart und der Saugfähigkeit des Untergrundes.)

Endfestigkeit: 

nach 3 – 5 Tagen (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte in Abhängigkeit der Belagsart und der Saugfähigkeit des Untergrundes.)

Nähte verschweißen / verfugen: 

nach 12 – 24 Stunden (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte in Abhängigkeit der Belagsart und der Saugfähigkeit des Untergrundes.)

 

 

Belagsart / Belagsrücken:

glatt / geschliffen

Zahnung:

A 5 / A 2

Verbrauch (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte bei temperierten Klebstoffgebinden auf UZIN NC 170 LevelStar.):

250 – 350 g/m²

 

 

Belagsart / Belagsrücken:

grob / strukturiert

Zahnung:

B 1 / B 2 

Verbrauch (Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte bei temperierten Klebstoffgebinden auf UZIN NC 170 LevelStar.):

400 – 600 g/m²

Anwendungsbereiche:

UZIN KR 430 NEU ist ein geschmeidig-pastöser 2-K-Polyurethanklebstoff für Kautschuk- und PVC-Beläge, die auf trockenen Untergründen verlegt werden sollen. Der Klebstoff ist besonders für hochbeanspruchte Flächen geeignet. Für den Innen- und Außenbereich.

Produktvorteile / Eigenschaften:

UZIN KR 430 NEU überzeugt durch einen weitläufigen Einsatzbereich und eine hohe Endfestigkeit und -härte. Zusammensetzung: Polyurethan aus Polyolen und Polyisocyanat.

- Geruchsneutral während und nach der Verarbeitung

- Schwundfrei

– Flexibel und hart zugleich

– Hohe Wärme- und Kältebeständigkeit

- GISCODE RU 1 / Lösemittelfrei

- EMICODE EC 1 R PLUS / Sehr emissionsarm

Untergrundvorbereitung:

Der Untergrund muss fest, tragfähig, trocken, rissfrei, sauber und frei von Stoffen sein, die die Haftung beeinträchtigen (z. B. Schmutz, Öl, Fett). Die Oberfläche muss gründlich abgesaugt, grundiert und mit einer hochfesten Zementspachtelmasse gespachtelt werden. Geeignete Grundierungen und Spachtelmassen können der UZIN Produktübersicht entnommen werden. Verformbare Untergründe, wie z. B. Gussasphalt oder Unterlagen bei Bedarf mit der 2-K-PUR-Spachtelmasse UZIN KR 410 spachteln und innerhalb von 24 bis 48 Stunden den entsprechenden Oberbelag verkleben. Dichte und glatte Untergründe müssen entfettet, angeschliffen und ggf. grundiert werden. Der Untergrund muss entsprechend mitgeltender Normen geprüft und bei Mängeln müssen Bedenken angemeldet werden. Die aufgetragene Grundierung und Spachtelmasse gut durchtrocknen lassen. Die Produktdatenblätter der mitverwendeten Produkte müssen beachtet werden.

Verarbeitung:

  1. Kombi-Gebinde vor Gebrauch auf Raumtemperatur kommen lassen. Harz und Härter mischen wie auf dem Gebinde beschrieben. Auf gute Durchmischung besonders im Boden- und Wandbereich des Gebindes achten, da schlecht vermischter Klebstoff nicht aushärtet.
  2. Klebstoff mit geeigneter Zahnspachtel gleichmäßig auf den Untergrund auftragen und je nach Auftragsmenge, Raumklima, Untergrundsaugfähigkeit und Belagsart ab- lüften lassen. Nur so viel Klebstoff auftragen, wie innerhalb der offenen Zeit mit guter Benetzung der Belag Rückseite belegt werden kann, ohne dass der Belag „schwimmt“. Klebstoff zügig verarbeiten, Topfzeiten beachten, Verdrückungen vermeiden.
  3. Den Belag nach der kurzen Ablüftezeit einlegen, anreiben und nach ca. 2 Stunden nachwalzen.
  4. Klebstoffverunreinigungen im frischen Zustand mit Reinigungstüchern der UZIN Clean-Box entfernen. Klebstoffverunreinigungen im ausgehärteten Zustand können nur noch mechanisch entfernt werden.

Wichtige Hinweise: 

- Originalgebinde bei trockener, mäßig kühler Lagerung mind. 12 Monate lagerfähig. Frostbeständig bis – 25 °C. Klebstoff vor Verarbeitung auf Raumtemperatur kommen lassen.

- Am besten verarbeitbar bei 18 – 25 °C, Untergrundtemperatur über 15 °C und rel. Luftfeuchte unter 75 %. Niedrige Temperaturen und niedrige Luftfeuchten verlängern, hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchten verkürzen die Einlege-, Abbinde- und Trocknungszeit.

- Keine Teilmengen anmischen! 

- Beläge müssen vor der Verklebung ausreichend entspannt, akklimatisiert und an das für die spätere Nutzung übliche Raumklima angepasst sein.

- In Verbindung mit UZIN PUR-Beschleuniger kann die Abbinde Geschwindigkeit von UZIN KR 430 NEU deutlich erhöht werden, z. B. bei schlechteren klimatischen Bedingungen oder früherer Belastungsanforderung.

- UZIN KR 430 NEU ist geeignet für den Einsatz unter Flurfordergeräten mit sehr hohen Drucklasten bis zu 50 kp/cm² bzw. 5 N/mm².

- UZIN KR 430 NEU muss vor alkalischer Feuchte geschützt werden. In Bereichen, in denen Wasser ausschließlich „von unten“ kommt muss unter der Spachtelmasse mit z. B. UZIN PE 460 abgedichtet werden. In Bereichen, in denen Wasser auch oder nur von oben kommt, muss die Spachtelmasse mit z. B. UZIN PE 460 abgedichtet werden.

-A llgemein anerkannte Regeln des Fachs und der Technik für die Bodenbelags-Verlegung, sowie die jeweils gültigen, nationalen Normen sind zu berücksichtigen (z. B. EN, DIN, VOB, SIA, u. a.). Mitgeltender bzw. zur besonderen Beachtung empfohlen sind u. a. folgende Normen und Merkblätter:

–  DIN 18 365 „Bodenbelagsarbeiten“, Ö-Norm B 2236

–  TKB-Merkblatt „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen für Bodenbelag- und Parkettarbeiten“

–  BEB-Merkblatt „Beurteilen und Vorbereiten von Untergründen“

–  TKB-Merkblatt „Kleben von PVC-Bodenbelägen“

–  TKB- Merkblatt „Kleben von Elastomer-Bodenbelägen“

 

Arbeits- und Umweltschutz:

GISCODE RU 1 – Lösemittelfrei. Nicht entzündlich. Komp. A: Keine Gefahrenmerkmale. Komp. B: Enthält Diphenylmethandiisocyanat (MDI). Gesundheitsschädlich beim Einatmen. Reizt die Augen, die Atmungsorgane und die Haut. Für einatembare MDIDämpfe besteht ein Verdacht auf krebserzeugende Wirkung. Gesundheitsschädlich: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen. Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich. Bei der Verarbeitung gut lüften, Hautschutzcreme, Schutzhandschuhe und Schutzbrille verwenden. Bei Hautkontakt sofort mit viel Wasser und Seife abwaschen. Bei Augenkontakt sofort mit Wasser spülen und Arzt aufsuchen. Zu beachten sind u.a.: Vorschriften der GefStoffV, Gefahren-/Sicherheitshinweise auf dem Gebindeetikett, Sicherheitsdatenblatt, Produktgruppeninformation und Musterbetriebsanweisung der Bau-BG für Produkte mit GISCODE RU1. Nach Erhärtung geruchsneutral sowie ökologisch und physiologisch unbedenklich – beeinträchtigt die Raumluftqualität weder durch Formaldehyd noch durch andere flüchtige Stoffe. Sehr emissionsarm – EMICODE EC 1 R PLUS.

Entsorgung:

Produktreste möglichst sammeln und weiterverwenden. Nicht in die Kanalisation, in Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Restentleerte, ausgekratzte bzw. tropffreie Kunststoff- oder Eisenmetallgebinde sind recyclingfähig. Gebinde mit flüssigem Restinhalt sowie gesammelte, flüssige Produktreste sind Sonderabfall. Gebinde mit angemischtem, ausgehärtetem Restinhalt sind Baustellenabfall.